«Tag gegen Lärm» 25. April 2018

24.04.2018

Lärm stört, kostet und macht krank. Und Lärm geht uns alle an. Am Aktionstag vom 25. April 2018 stehen unter dem Motto "Lärm stinkt!" die gesundheitsgefährdenden Auswirkungen von Lärm im Zentrum. Der Gemeinderat Moosseedorf unterstützt den Tag gegen Lärm.

Dass belastete Luft krank machen kann, ist den meisten bewusst. Dass aber auch Lärm die Gesundheit beeinträchtigt, ist weniger bekannt. Lärm ist ein Stressfaktor. Der menschliche Körper reagiert auf störende Geräusche mit der Ausschüttung von Stresshormonen. Das Nervensystem und das hormonelle System werden dadurch beeinflusst. Blutdruck, Herzfrequenz und weitere Kreislauffaktoren verändern sich. Das wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Auch die kognitiven Leistungen werden durch Lärm beeinträchtigt.


Verkehrslärm
Die SIRENE-Studie des Schweizerischen Nationalfonds weist nach, dass insbesondere Strassenlärm zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt. In der Schweiz ist
tagsüber jede fünfte Person schädlichem oder lästigem Strassenverkehrslärm ausgesetzt, in der Nacht jede sechste. Bei einer Zunahme der Strassenlärmbelastung um 10 dB(A) am Wohnort steigt das relative Herzinfarktrisiko um 4 Prozent. Auch das Risiko anderer Krankheiten wie Bluthochdruck und Herzinsuffizienz steigen mit zunehmendem Verkehrslärm. Übermässiger Verkehrslärm erhöht ebenfalls das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Die chronische Ausschüttung von Stresshormonen beeinflusst den Insulinstoffwechsel negativ.
Gemäss einer WHO-Schätzung verliert die Schweizer Bevölkerung jedes Jahr rund 46'000 Lebensjahre, die ohne Verkehrslärm bei einwandfreier Gesundheit hätten gelebt werden können. Zudem verursacht der Verkehrslärm jährlich zirka 800 Millionen Franken Gesundheitskosten. Das entspricht rund der Hälfte der Gesundheitskosten, die durch Luftverschmutzung verursacht werden.

Schädlicher Nachtlärm
Nächtliche Lärmstörungen sind besonders problematisch für die Gesundheit. Es gibt zwar Menschen, die ruhig neben einer vielbefahrenen Strasse schlafen können. „Man gewöhnt sich
dran“, meinen sie. Das stimmt jedoch nur vordergründig. Subjektive Lärmbelästigung und Lärmempfindlichkeit haben keinen Einfluss darauf, wie stark sich Lärm gesundheitlich auswirkt.
Eine Gewöhnung an Lärm gibt es nicht. Denn unsere Ohren hören alles – auch nachts. Nachtlärm wird insbesondere mit akuten Herzerkrankungen und natürlich einer schlechten Schlafqualität in Zusammenhang gebracht. Er stört das Ein- und Durchschlafen und verkürzt die für die Gesundheit wichtigen Tiefschlafphasen. Schläft man über lange Zeit schlecht, leidet die Gesundheit.


Weitere Infos zum Aktionstag finden Sie hier: Hintergrundinformationen Tag gegen Lärm

Lärm stinkt

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14
E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch

 
 

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14

E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch