Informationen zu Ambrosia

20.09.2012

Ambrosia artemisiifolia, das Aufrechte Traubenkraut oder Ambrosia

Ambrosia wird in verschiedenen Regionen Europas sowie in der Schweiz zu den invasiven Neophyten gezählt. Gemäss einem Übereinkommen über die Biologische Vielfalt muss das Eindringen von invasiven Neophyten verhindert und bereits etablierte Arten kontrolliert oder beseitigt werden.
Die Schweiz deklarierte im 2006 in der Verordnung über den Pflanzenschutz Ambrosia als “besonders gefährliches Unkraut“.
Seit dem besteht gegenüber Ambrosia eine Melde- und Bekämpfungspflicht.
Ambrosia besitzt stark allergene Pollen. Dadurch können die Pflanzen zu einem gesundheitsgefährdenden Problem werden, welches Kosten in diesem Bereich entstehen lassen kann.
Eine erfolgreiche Bekämpfung muss auf allen Ebenen umgesetzt werden, das heisst privat, regional, national und international! Somit sind alle aufgerufen und verantwortlich, Ambrosia zu bekämpfen.
Nähere Informationen finden Sie unter ambrosia.ch, auch genaue Hinweise um die Pflanze zu bestimmen.
Bekämpfung: Im Hausgarten, wo die Ambrosie gewöhnlich nur vereinzelt auftritt, muss sie, wenn möglich noch vor der Blüte ausgerissen und in die Kehrichtverbrennung gegeben werden. Hierbei sollten Handschuhe getragen werden. Blüht die Pflanze schon, sollten zusätzlich Brille und Staubmaske getragen werden. In der Landwirtschaft muss insbesondere nach der Ernte nach Ambrosia-Pflanzen Ausschau gehalten werden.

Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich an Katharina Zesiger Telefon 031 859 00 15

Ambrosia

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14
E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch

 
 

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14

E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch