BFU Sicherheitstipps für September 2016

30.08.2016

Lesen Sie die Sicherheitstipps für den September 2016

Tipp Nr. 1, Sicher im Sattel und im Umgang mit dem Pferd

Beim Reiten stehen Sport, Natur und die Liebe zum Tier in Einklang. Eine Kombination, die vor allem das weibliche Geschlecht fasziniert. Jährlich verunfallen in der Schweiz im Schnitt über 8000 Personen, meist Frauen, beim Pferdesport. 2 dieser Fälle enden tödlich. Verletzungen nach Reitunfällen sind oft schwer und in den meisten Fällen die Folge von Stürzen. Verletzungen im Bereich des Rumpfs und der Wirbelsäule machen den grössten Anteil aus, bei Unfällen mit Kindern und solchen mit Todesfolge sind Kopfverletzungen häufiger.

Tipps

- Erlernen Sie den Umgang mit Pferden und das Reiten in einem fachlich kompetenten Reitbetrieb oder Verein.
- Tragen Sie beim Führen und Ausreiten Reithelm, Reitstiefel, Handschuhe und Schutzweste.
- Kontrollieren Sie regelmässig Zaumzeug, Sattel und Steigbügel.
- Unternehmen Sie Ausritte nicht allein und tragen Sie ein Mobiltelefon auf sich.
- Vergessen Sie nicht, dass Verhalten und Reaktionen von Pferden manchmal unberechenbar sind.

Mehr zum Thema Baden finden Sie in der Broschüre Reiten – Sicher im Sattel und im Umgang mit dem Pferd


Tipp Nr. 2 Trottinettfahren

​Trottibike, Monstertrotti, Bikeboard

Viele Bergbahnen haben Abfahrten mit dem Trottinett in ihr Angebot aufgenommen. Der Spass ist beliebt: bequem mit der Bahn hochfahren, Trottinett (und Helm) in Empfang nehmen und je nach Lust gemütlich hinunterfahren und die Aussicht geniessen – oder rasant die Strecke runterflitzen. Oft wird aber das eigene Können überschätzt, die Geschwindigkeit unterschätzt und der Spass endet mit einem Sturz.
Tipps:

- Benützen Sie ein Trottinett nicht zu zweit, auch nicht gemeinsam mit kleinen Kindern.
- Kinder unter 14 Jahren müssen von Erwachsenen begleitet werden. Sie sollten Trottinett-Erfahrung haben, das Kinn sollte über die Lenkerhöhe hinausragen und sie müssen die Bremsen gut bedienen können.
- Tragen Sie immer einen gut passenden Helm.
- Machen Sie vor dem Start eine Fahr- und Bremsprobe.
- Erkundigen Sie sich über die Anforderungen und Besonderheiten der Abfahrtsstrecke.
- Passen Sie Ihre Geschwindigkeit und Fahrweise dem Gelände und den eigenen Fähigkeiten an.
- Fahren Sie rechts und halten Sie sich an die Strassenverkehrsregeln. Fahren Sie so, dass Sie auf halbe Sichtweite anhalten können. Es ist immer mit Gegenverkehr zu rechnen.
- Nehmen Sie auf andere Wegbenützer – insbesondere Fussgänger – Rücksicht und reduzieren Sie das Tempo.
- Halten Sie nur am Rand und an übersichtlichen Stellen.
- Verlassen Sie die markierte Strecke nicht und beachten Sie die Signalisation.

Verhaltensregeln

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14
E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch

 
 

Gemeinde Moosseedorf
Schulhausstrasse 1
CH-3302 Moosseedorf

Telefon +41 31 850 13 13
Telefax +41 31 850 13 14

E-Mail: gemeinde(at)moosseedorf.ch