Information zum Moossee

16. Sep 2020

Wie Sie durch die Medien erfahren konnten, starb am vergangenen Wochenende ein Hund, der sich am Moossee aufgehalten hat.

Der zuständige Gemeinderat des Ressorts öffentliche Sicherheit führte zusammen mit dem Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern sofort eine Untersuchung des Seewassers durch. Die Ergebnisse zeigten, dass wie üblich in einem Kleinseen nebst anderen Algen vereinzelt und in kleinen Mengen auch Blaualgen (Cyanobakterien) vorhanden sind. Die Konzentration ist aber so gering, dass eine Vergiftung durch Blaualgentoxine eher unwahrscheinlich erscheint (nach dreistufigem Bewertungssystem der WHO).

Die Gemeinde Moosseedorf wird bei Bedarf öffentlich Informieren und entsprechende Massnahmen ergreifen.

Falls Sie noch Fragen haben, erreichen Sie uns zu den normalen Schalteröffnungszeiten per Telefon (031 850 13 13) oder E-Mail (gemeinde@moosseedorf.ch).

Bauverwaltung Moosseedorf

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.