Vom Nationalen Zentrum für Kinder- und Jugendförderung zum Begegnungszentrum Passepartout Moosseedorf

09. Nov 2020

Vom Nationalen Zentrum für Kinder- und Jugendförderung zum Begegnungszentrum Passepartout Moosseedorf

Nach vielen gelungenen und belebten Jahren wandelt sich nun das nationale Zentrum für Kinder- und Jugendförderung an der Sandstrasse 5, 3302 Moosseedorf zu einem regionalen Begegnungszentrum.

Die Passepartout-ch AG realisiert gemeinsam mit der Regionalen Fachstelle für offene Kinder- und Jugendarbeit rekja sowie der Gemeinde Moosseedorf das Projekt Begegnungszentrum Passepartout-ch Moosseedorf. Dieses Pilotprojekt ist vorerst befristet auf drei Jahre. Mithilfe einer neu geschaffenen Stelle bzw. deren Stelleninhaberin wird das Begegnungszentrum aufgebaut und geleitet. Eine entsprechende Fachperson für die Stelle „Leitung Begegnungszentrum“ wurde bereits gefunden. Sie beginnt ihre Arbeit und damit den Aufbau des Begegnungszentrums Passepartout Moosseedorf im Januar 2021. Die Stelleninhaberin, Maria Matter aus Urtenen-Schönbühl, wird demnächst vorgestellt.

Das Begegnungszentrum Passepartout in der Gemeinde Moosseedorf soll bewirken, dass sich die Einwohner*innen Moosseedorfs dem Gemeinwesen zugehörig fühlen und Prozesse sowie das Dorf mitgestalten. Das Begegnungszentrum fördert, dass aus blossem Nebeneinander ein Miteinander und Füreinander wird. Es verbindet die Einwohner*innen der Gemeinde untereinander und mit ihrer Wohngemeinde. Es schafft einen wichtigen Begegnungsort, Zugehörigkeit und einen Ort mit Atmosphäre.

Das Begegnungszentrum schafft zudem Struktur sowie Kultur und bietet Platz, Infrastruktur und weitere Möglichkeiten, um sich persönlich weiterzuentwickeln, sich Kompetenzen anzueignen, zu gestalten, zu erfinden, sich einzubringen und auszutauschen für eine gemeinsame nachhaltige Zukunft innerhalb der Gemeinde. Es ist der Gemeinde ein Anliegen, der Bevölkerung mehr Raum zu geben, um mitwirken und mitgestalten zu können, beispielsweise in Form von Arbeitsgruppen zu spezifischen Gemeindeprojekten. Dazu gehört auch, mit dem Begegnungszentrum einen Beitrag zur Wirtschaftsförderung zu leisten. Das Projekt steht und fällt mit der Mitwirkung aller!

Die bisher bestehenden Mieter*innen und deren Arbeitsplätze bleiben erhalten. Neue Angebote und Nutzungen innerhalb des Passepartouts können realisiert werden. Privatpersonen, Vereine, Organisationen und Institutionen innerhalb des Gemeinwesens Moosseedorf können sich bei Interesse und Bedarf an die Passepartout-ch AG wenden: www.passepartout-ch.ch bzw. ab Januar 2021 direkt mit der neuen Leiterin des Begegnungszentrums Passepartout Moosseedorf Kontakt aufnehmen (Kontaktangaben und weitere Infos folgen).

6.11.2020, Daniela Bötschi

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.